(Updated: )

7 mysteriöse Entdeckungen, die selbst Archäologen verblüften

Page: 1 of 4
1
2
3
4
Advertisements

Archäologen werden nicht immer mit gewöhnlichen Entdeckungen konfrontiert. Manchmal stolpern sie auf Dinge, die ziemlich verwirrend und verblüffend sind. Hier sind sieben der sensationellsten Entdeckungen, die noch zu erforschen sind.

 

 

Das Voynich-Manuskript
Anstatt nach dem Verfasser benannt zu werden, wurde das Voynich-Manuskript nach Wilfrid Voynich, einem Buchhändler, der den mysteriösen Codex im Jahr 1912 erworben hat, benannt. Dennoch kann niemand die Person hinter dem handgeschriebenen Artefakt, das in einer unbekannten Sprache geschrieben ist, näher bestimmen. Neben dem unlesbaren Text ist er mit Illustrationen von nicht identifizierbaren Pflanzen und Objekten verziert. Selbstverständlich ist das Manuskript eine Quelle für sich ständig weiterentwickelnde Verschwörungstheorien geworden. Die letzte behauptet, dass es als ein ausgeklügelter Schabernack erschaffen wurde. Allerdings könnte es selbst für einen Schelm mit ADHS zu viel sein, einen Text von 240 Seiten mit einem aufwändigen Zeichen-System zu verfassen.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-01
 

 
Das Yonaguni-Denkmal
Nachdem es von einem Tauchlehrer namens Kihachiro Aratake entdeckt wurde, nachdem er ins Wasser vor der Küste der japanischen Insel Yonaguni im Jahr 1986 tauchte, wurde das ungelöste Unterwassergeheimnis als “Japans Atlantis” bekannt. Eine Reihe von Monolithen, die terrassenförmig in die Seite eines Berges eingelassen sind, liegt sechs Meter unter der Oberfläche des Ozeans. Die gigantischen rechteckigen Formationen mit auffallend perfekten 90°-Winkeln, geraden Wänden, Stufen und Säulen sind vermutlich die Überreste einer alten Stadt, die aufgrund seismischer Ereignisse vor Tausenden von Jahren sank. Dennoch ist sich niemand genau sicher.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-02

Advertisements
Page: 1 of 4
1
2
3
4