7 mysteriöse Entdeckungen, die selbst Archäologen verblüften

Advertisements

Archäologen werden nicht immer mit gewöhnlichen Entdeckungen konfrontiert. Manchmal stolpern sie auf Dinge, die ziemlich verwirrend und verblüffend sind. Hier sind sieben der sensationellsten Entdeckungen, die noch zu erforschen sind.

 

 

Das Voynich-Manuskript
Anstatt nach dem Verfasser benannt zu werden, wurde das Voynich-Manuskript nach Wilfrid Voynich, einem Buchhändler, der den mysteriösen Codex im Jahr 1912 erworben hat, benannt. Dennoch kann niemand die Person hinter dem handgeschriebenen Artefakt, das in einer unbekannten Sprache geschrieben ist, näher bestimmen. Neben dem unlesbaren Text ist er mit Illustrationen von nicht identifizierbaren Pflanzen und Objekten verziert. Selbstverständlich ist das Manuskript eine Quelle für sich ständig weiterentwickelnde Verschwörungstheorien geworden. Die letzte behauptet, dass es als ein ausgeklügelter Schabernack erschaffen wurde. Allerdings könnte es selbst für einen Schelm mit ADHS zu viel sein, einen Text von 240 Seiten mit einem aufwändigen Zeichen-System zu verfassen.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-01
 

 
Das Yonaguni-Denkmal
Nachdem es von einem Tauchlehrer namens Kihachiro Aratake entdeckt wurde, nachdem er ins Wasser vor der Küste der japanischen Insel Yonaguni im Jahr 1986 tauchte, wurde das ungelöste Unterwassergeheimnis als “Japans Atlantis” bekannt. Eine Reihe von Monolithen, die terrassenförmig in die Seite eines Berges eingelassen sind, liegt sechs Meter unter der Oberfläche des Ozeans. Die gigantischen rechteckigen Formationen mit auffallend perfekten 90°-Winkeln, geraden Wänden, Stufen und Säulen sind vermutlich die Überreste einer alten Stadt, die aufgrund seismischer Ereignisse vor Tausenden von Jahren sank. Dennoch ist sich niemand genau sicher.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-02

Mount Owen Moa
1986 entdeckte eine Gruppe von Archäologen eine riesige, dinosaurierartige Klaue, als sie in einem großen Höhlensystem auf dem Berg Owen in Neuseeland gruben. Die Klaue war noch intakt mit Muskeln und schuppige Haut war daran befestigt. Später bestätigten die Experten, dass es ein Fuß des mittlerweile ausgestorbenen flügellosen Vogels Moa. Die Art verschwand vor etwa 2000 Jahren. Moas waren riesige Vögel, die bis zu 12 Fuß hoch und bis zu 250 kg schwer waren. Leider wurden sie von unseren frühen Vorfahren bis zur Ausrottung gejagt.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-03
 

 
Nazca-Linien
Die ungewöhnliche Formation von weißen Linien, die nur vom Himmel aus gesehen und bewundert werden können, bleibt eines der größten Rätsel der Welt. Der Zweck trapezoider Elemente, seltsamer Symbole, von Pflanzenstrukturen, Vögelbilden und unerkennbaren Tieren, die in einem riesigen Ausmaß geätzt wurden, ist noch unbekannt. Wissenschaftler schätzten, dass die Linien von Nazca-Indianern zwischen 500 v. Chr. und 700 n. Chr. erstellt wurden, was bedeutet, dass diese alten Zeichnungen intakt geblieben sind für mehr als 2500 Jahre. Anhänger von Verschwörungstheorien glauben, dass die Linien in der Nazca-Wüste als ein enormer Flugplatz für Aliens erschaffen wurden.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-04

Costa Ricas Edelsteine
Noch immer betrachtet als eines der ungelösten archäologischen Geheimnisse der Welt, wurden im Diquis-Delta von Costa Rica in den 1930er Jahren nahezu makellose Edelsteine gefunden. Hunderte mehr wurden im ganzen Land entdeckt. In der Größe von wenigen Zentimetern bis über 2 Meter im Durchmesser entfachten die Edelsteine zahlreiche Mythen und Spekulationen. Wissenschaftler wissen noch nicht genau, was der Zweck dieser geheimnisvollen polierten Kugeln sein könnte.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-05
 

 
Der Göbekli Tepe
Der alte Ort Göbekli Tepe in der Türkei hat die Frühgeschichte der Zivilisation umgeschrieben. Seit den dort begonnenen Ausgrabungen im Jahre 1995 veränderte der Fund die Art und Weise, wie Archäologen über die Jungsteinzeit und die Ursprünge der Menschheit denken. Wissenschaftler gruben kreisförmige Strukturen mit aufwändig behauenen Steinen und markanten Säulen aus, die mehr als 12.000 Jahre alt sind. Es wurde angenommen, dass in der neolithischen Zeit Keramik und Landwirtschaft nicht erfunden wurden. Heute verfügt der Ausgrabungsstätte Göbekli Tepe über den ältesten Dom der Menschheit. Diese wichtige Entdeckung gilt es noch noch zu gründlich zu erforschen und zu erklären.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-06

Der unvollendete Obelisk
Größer als jeder bekannte Obelisk, der je erhoben wurde, ist der ‘unvollendete’ Obelisk einer der berühmtesten Steine, die jemals ausgegraben wurde. Es hätte der größte bekannte ägyptische Obelisk werden können, wenn er aufgestellt worden wäre. Einmal aus dem massiven Grundgestein herausgehauen, sollte dieser gigantische Steinblock 36 Meter hoch sein.
mysterious-discoveries-that-left-even-archaeologists-baffled-07

Advertisements

Loading...